Vom Vater zum Sohn

Ich bin Robin Saluoks.

Die Landwirtschaft ist das Erbe meiner Familie und ein Teil meiner DNA. Mein Vater ist Landwirt, wie es auch sein Vater war.

Wie der Vater so der Sohn?

Nein, ich bin kein Bauer, obwohl ich auf einem Hof geboren und aufgewachsen bin. Ich hatte eine wundervolle Kindheit und fühlte eine starke Verbindung zur Natur. Ich liebte meine Freiheit und rannte um die Felder. Ich verbrachte auch gerne meine Tage mit meinem Vater auf seinem Traktor.

Auf dem Betrieb aufzuwachsen hat mich aber auch viel gelehrt. Ich habe gesehen, dass meine Familie bis spät in die Nacht sehr hart gearbeitet hat. Mein Vater, mein Mentor – eine Person, die mir die wertvollsten Dinge in meinem Leben beibrachte – verschwand tagelang während der Erntezeit und war wegen des Papierkrams und des wirtschaftlichen Drucks sehr gestresst. Das erschien mir nicht fair.

Vom Sohn zum Vater

Als ich älter wurde, suchte ich nach vernünftigen Lösungen meinem Vater zu helfen. Die Natur, in der ich aufwuchs, hatte mir das beste Klassenzimmer zur Verfügung gestellt, um meine Neugierde und das Lernen zu fördern.
Genau wie viele andere Bauern benutzte mein Vater Excel-Tabellen, um die Regierungsberichte auszufüllen, was ihm – in meinen Augen – die Zeit stahl, die er stattdessen mit mir verbringen hätte können. Über viele Jahre musste er dieselben Informationen in zehn verschiedene Systeme eingeben!

Da ich in der Schule ein bisschen programmieren gelernt hatte, beschloss ich, die Herausforderung anzunehmen und eine Software zu entwickeln, die alle Informationen enthielt, die mein Vater brauchte, um seinen Betrieb zu führen. Es war nicht einfach, aber ich war optimistisch und hartnäckig genug, um mein Ziel zu erreichen und bald war die erste Version unserer Software bereit im Betrieb meines Vaters getestet zu werden.

Eines Tages kamen Regierungsinspektoren zum Hof meines Vaters und waren wirklich überrascht, ein solches Programm zu sehen und empfahlen mir, es auch anderen Landwirten zu zeigen.

Das brachte mich auf die Idee, dass wir hier etwas Größeres machen könnten und so rief ich meinen Freund Stenver an – einen erfahrenen und ehrgeizigen Programmierer. Stenver war von dem Potenzial des Projekts genauso überzeugt und wir begannen daran zu arbeiten.

Ich hatte meinen Weg gefunden, meine Liebe und meine Leidenschaft für Landwirtschaft und Bauern auszudrücken!

Von Landwirt zu Landwirt

Offiziell startete eAgronom im August 2016 mit drei Personen an Bord. Von Anfang an war es unser vorrangiges Ziel, mit den Landwirten zu sprechen und ihr Feedback in neue Funktionen umzusetzen – wir haben dabei Rückmeldungen von über 200 Landwirten erhalten!

6 Monate nach dem Start, im Januar 2017, wurden bereits 200.000ha Getreidefelder über eAgronom verwaltet. Das bedeutet, dass wir 70% des estnischen Marktanteils erobert haben! Dies war eine Bestätigung, dass unsere Anwendung für Landwirte nützlich war und gab uns die Motivation, unsere Arbeit fortzusetzen.

Feedback ist nicht alles, was uns die Landwirte geben. Wir haben außerdem Investitionen von mehr als 50 unabhängigen Landwirten erhalten. Heute sind wir in Estland, Lettland, Litauen, Polen, der Slowakei, Rumänien,Tschechien und Deutschland aktiv und freuen uns, dass bereits 1 Mio. Euro in uns investiert wurde.

Dabei habe ich nie meine ursprüngliche Motivation verloren: die Freizeit und den Profit meines Vaters zu steigern. Im Jahr 2017 ist sein Gewinn um 338% gestiegen, im Vergleich zu den 2 Jahren davor, und dank eAgronom hat er 20.000km weniger auf seinen Feldern verbracht!

Landwirte stärken, um die Welt zu verändern

Wir glauben, dass Landwirte eine entscheidende Rolle in der Gesellschaft spielen, da die Nahrungsmittelproduktion die größte Industrie der Welt ist. Derzeit versorgen eAgronom-Nutzer bereits mehr als 3 Millionen Menschen mit Lebensmitteln!

Tausende Landwirte vertrauen unseren Lösungen und unserer Technik. Wir fühlen uns geehrt, dass sie uns als ihr Tor zur Modernisierung gewählt haben. Wir wollen diese Position nutzen und Landwirte mit Technologien des digitalen Zeitalters stärken und schließlich die gesamte Nahrungsmittelproduktion automatisieren.

Mein Vater erzielt höhere Gewinne und hat durch verringerten bürokratischen Aufwand hat mehr Zeit für die Familie. Wir sind bestrebt, diese Vorteile jedem einzelnen Getreidebauern auf der Welt zu bieten.

Mit freundlichen Grüßen,
Robin Saluoks, Mitgründer von eAgronom